.
.

Die Gemeindevertretung

Mitglieder der Gemeindevertretung Steinreich




ehrenamtlicher Bügermeister:

Wolfgang Luplow

 (Freie WG Steinreich)

Stellvertreter:

Heinz-Peter Frehn

 (Freie WG Steinreich)


Robert Else

 (Freie WG Steinreich)

Ordentliche Mitglieder:


Wolfgang Luplow


(Vorsitzender der Gemeindevertretung)


Bielagk, Torsten

 (Freie WG Steinreich)


Bieß, Rüdiger

 (Freie WG Steinreich)


Robert Else

 (Freie WG Steinreich)


Heinz-Peter Frehn

 (Freie WG Steinreich)


Peter Zielinski

 (Freie WG Steinreich)


Frank Neumann

 (Freie WG Steinreich)





René Mann

 (Frischer Wind Steinreich)


Knut Schulze

 (Frischer Wind Steinreich)

 Ortsvorsteher Glienig:

Roland Brakonier

 (Freie WG Steinreich)

 Ortsvorsteher Sellendorf:

Dennis Roth

 (Freie WG Steinreich)














Quelle: Wikipedia

Bundesland: Brandenburg   

Landkreis: Dahme-Spreewald    

Amt: Unterspreewald    

Höhe: 103 m ü. NHN    

Fläche: 41,71 km²    

Einwohner: 539  (31. Dez. 2012)[1]    

Bevölkerungsdichte: 13 Einw. je km²    

Postleitzahl: 15938    

Vorwahl: 035452    

Kfz-Kennzeichen: LDS    

Gemeindeschlüssel: 12 0 61 471         

Bürgermeister: Wolfgang Luplow (FWG)


Geschichte des Amtes Unterspreewald

Zum 01.01.2013 wurde das Amt Unterspreewald mit 10 amtsangehörigen Gemeinden neu gebildet.

Die 10 Gemeinden:    

Hintergrund für die Neubildung des Amtes sind die auf Landesebene stattfindenden Diskussionen zur Zukunftsfähigkeit kommunaler Strukturen. In diesem Zusammenhang wurde deutlich, dass die Gemeindevertretungen der amtsangehörigen Gemeinden der ehemaligen Ämter Golßener Land und Unterspreewald auch zukünftig an der Struktur eines Amtes festhalten wollen, da durch diese Struktur gewährleistet ist, dass kommunale Selbstverwaltung dezentral im ländlichen Raum gelebt werden kann.
Gleichzeitig hat man sich aber auch den demografischen Herausforderungen zu stellen, die sich u.a. in einer sinkenden Einwohnerzahl und einer sinkenden finanziellen Ausstattung niederschlagen.

Zur Stärkung des Amtes und dessen Leistungskraft wurde daher die Neubildung desselben aus den amtsangehörigen Gemeinden der ehemaligen Ämter Golßener Land und Unterspreewald durch eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung beschlossen.

Diese öffentlich-rechtliche Vereinbarung wurde von allen amtsangehörigen Gemeinden beschlossen und vom Ministerium des Innern des Landes Brandenburg am 06.12.2012 genehmigt. Neben Regelungen zur Rechtsnachfolge und zur Rechtsstellung von Bediensteten wurde in der Vereinbarung auch festgelegt, dass das neue Amt den Namen Unterspreewald trägt und seinen Hauptsitz in der amtsangehörigen Stadt Golßen hat. Eine Außenstelle der Verwaltung befindet sich im Ortsteil Schönwalde der Gemeinde Schönwald.

Das Amt umfasst jetzt eine Fläche von 379,1 km² und hat eine Einwohnerzahl von 9.116 (Stand 22.07.2013).


www.unterspreewald.de